Meine Hunde


DER DEUTSCHE SCHÄFERHUND

 

Als liebenswerten Gefährten mit zahlreichen Talenten schätzen die Menschen den Deutschen Schäferhund seit mehr als einem Jahrhundert. Sein Name lässt es bereits vermuten: Wie seine Vorfahren wurde er ursprünglich als Herdengebrauchshund eingesetzt und hat sich als Hüte- und Wachhund vielfach bewährt. Dank seiner Klugheit, seinem aufgeweckten Wesen und seinem umgänglichen Sozialverhalten kann er jedoch sehr viel mehr.

 

Der Deutsche Schäferhund ist mittelgroß, leicht gestreckt, kräftig und gut bemuskelt, die Knochen trocken und das Gesamtgefüge fest.

 

 

Der Deutsche Schäferhund muss vom Wesensbild her ausgeglichen, nervenfest, selbstsicher, absolut unbefangen und (außerhalb einer Reizlage) gutartig sein, dazu aufmerksam und führig. Er muss Triebverhalten, Belastbarkeit und Selbstsicherheit besitzen, um als Begleit-, Wach-, Schutz-, Dienst- und Hütehund geeignet zu sein.


Assra vom Tegelweiher


Bona vom Wackerland